Kartoffeln stehen immer häufiger auf dem Küchenzettel deutscher Hausfrauen. Aber nicht nur die Deutschen lieben die vielseitige Knolle: Fast in der ganzen Welt werden Kartoffeln gern gegessen.

Ursprünglich stammt die Kartoffel aus den Hochebenen Perus, wo die Inkas sie als Nahrungsmittel verwendeten. Die Spanier brachten die Kartoffel 1570 aus Peru in die Niederlande. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts wurde sie als Nahrungsmittel in Europa bekannt und beliebt.

Die Verwendung
Noch immer sind Kartoffeln bei den Verbrauchern sehr beliebt - nicht zuletzt aufgrund ihrer Vielseitigkeit. Kochen, Braten, Fritieren, Pürieren, Gratinieren oder Grillen: Kartoffeln eignen sich für unendlich viele Zubereitungsarten. Und daneben gibt es noch Köstlichkeiten wie Pommes Frites, Chips, Röstis oder Kroketten.

Dank der vielfältigen Möglichkeiten und der Inhaltsstoffe passen Kartoffeln sehr gut in den modernen Ernährungsplan. Sie enthalten nämlich kein Fett und sind reich an Stärke, Ballaststoffen und Vitamin C. Es gibt zahlreiche Rezepte für die Zubereitung auf dem Herd, im Ofen, in der Mikrowelle oder als Salat vom schnellen Snack bis zum kulinarischen Leckerbissen fhr Gourmets.

Die Pflanze
Die Kartoffelpflanze ist ein Nachtschattengewächs. Zu dieser Gattung gehören auch Tomaten, Auberginen, Paprika und rote Peperoni. Unter der Erde entwickelt die Kartoffelpflanze Wurzeln und Keime, an denen die Kartoffeln wachsen. Je Pflanze können zwölf bis fühnfzehn Kartoffelknollen geerntet werden.

 

 


Wenn Sie Fragen zu unseren Produkten und Leistungen haben senden Sie uns bitte eine email.
© 2003 - 2004  Stemmann GmbH -  Impressum
Stand: 17. October 2004